Kein Genuß ist vorübergehend; denn der Eindruck, den er zurückläßt, ist bleibend. Goethe.
Kein Genuß ist vorübergehend; denn der Eindruck, den er zurückläßt, ist bleibend. Goethe.
Warenkorb 0

Riesling Kabinett vom Weingut Schuh – Genuss pur!

Kulinarik & Genuss Lifestyle Wein & mehr

Manchmal reicht eine helfende Hand um zwei Kontinente zu vereinen.

Hungrig einkaufen gehen ist ja schon doof. Und wenn man dann auch noch keine Idee hat, was es später zu essen geben soll, wird es auch nicht schöner. Wir haben dafür einen Trick. Zu Beginn des Einkaufsbummels im Lebensmittelfachgeschäft unserer Wahl, stöbern wir ausgiebig durch die gut sortierte Weinabteilung und schauen, was es Neues gibt bzw. was unsere Neugier weckt.

Da greifen wir auch gern nach einer helfenden Hand. Umso angenehmer, wenn diese sich uns aus dem Weinregal quasi schon entgegenstreckt. Nein, wir haben hier keinen Weinberater beim Nickerchen gestört. Aber ein spannendes Weinetikett entdeckt. Darauf ist eine kraftvolle Winzerhand zu sehen, welche eine ausgereifte Traube zum Zerbersten bringt. Die Hand sieht so viel versprechend aus, dass zumindest Caro noch schnell nachschaut, ob nicht der Rest des Winzers auch irgendwo in diesem Regal herumliegt. Phil widmet sich inzwischen dem Wein:

Wo kommt er her & was ist da drin?
Sachsen. Weingut Schuh. Riesling Kabinett, Jahrgang 2017. Handverlesene Trauben hat Matthias Schuh für diesen Wein im Stil eines Mosel-Rieslings ausgebaut. Warum baut ein sächsischer Winzer seinen Wein im Mosel-Stil aus? Weil die Wurzeln der Familie an der Mosel liegen. Okay. Das klingt für uns schlüssig.

9,5 Umdrehungen lassen auf einen leichten, erfrischenden Wein schließen und bei der Info mit 40 Gramm Restzucker denken wir sofort an asiatisches Essen mit einer angenehmen Schärfe. Also: Wein eingepackt. Und jetzt noch schnell alles für thailändisches Yam Wun Sen (Für Fans deutscher Begrifflichkeiten: Glasnudelsalat.) eingekauft.

Was sollen wir sagen – unser Yam Wun Sen war hot, hot, hot. Der gekühlte Wein war dafür ein optimaler Gegenspieler. Die Restsüße des Weines hat die Schärfe des Essens sanft ummantelt und frech unsere Gaumen umspielt. Geschmacklich ist der Wein tiptop – eine angenehme saftige Frucht macht Lust auf mehr. Wichtig ist die richtige Trinktemperatur, aber – wem sagen wir das – ihr seid ja alle Profis. Der einzige Dämpfer für uns: Dieser Wein ist limitiert! Aber schnell sein lohnt sich. Und wer es im Advent nicht nur auf dem Teller, sondern auch im Glas heiß haben möchte – bei Schuhs gibt’s auch tolle Glühweine.

PS: Das Design stammt übrigends aus der renommierten Dresdner Kreativschmiede „Narciss & Taurus„.


Älterer Post Neuerer Post