Kein Genuß ist vorübergehend; denn der Eindruck, den er zurückläßt, ist bleibend. Goethe.
Kein Genuß ist vorübergehend; denn der Eindruck, den er zurückläßt, ist bleibend. Goethe.
Warenkorb 0

Liebesgeschichte mit Vitamin C: Das Orangenmädchen

Lifestyle

Neben kulinarischen Genüssen kann ich (Caro) mich auch unheimlich an einem guten Buch erfreuen! Krimi, Liebesgeschichte, historische Aufarbeitung oder Biografie – egal. Hauptsache Lesestoff!
Kürzlich fiel mir ein Buch mit einer wunderschönen Liebesgeschichte in die Hände – keine kitschige Schnulze, sondern eine liebevolle Erzählung über das Kennenlernen zweier junger Menschen, gespickt mit einer kleinen Portion Philosophie.

Und weil ich ja der Meinung bin, eine gute Buchempfehlung hat noch niemandem geschadet, stelle ich euch die Geschichte heute vor:

Der Titel des Buches lautet „Das Orangenmädchen“. Die Geschichte entstammt der Feder Jostein Gaarders, dessen Bücher sich übrigens meistens gut lesen lassen.

Und darum geht es: Ein kleiner Junge (Georg) verliert im Alter von 3 Jahren seinen Vater. Erst viele Jahre später findet die Familie einen Brief, welchen sein Vater kurz vor seinem Tod an Georg geschrieben hat.
Dieser Brief spielt eine wesentliche Rolle, er ist quasi der Handlungsstrang der Geschichte. Er beschreibt nämlich das Kennenlernen zweier junger Menschen. Diese Erzählung ist mit Einwürfen und Erzählungen aktueller Geschehnisse während der Zeit des Schreibens gespickt. Zum Beispiel kommentiert der Vater Situationen, die er gerade mit Georg erlebt und wirft verschiedene Fragen zu Themen auf, die ihn interessieren, aber auch Fragen, welche nicht nur Georg sondern auch den Leser dazu bringen, ein bisschen über das Leben nachzudenken.

Wer also Lust hat, eine Geschichte mit etwas mehr Tiefgang als den eines SUP´s zu lesen (und dabei vielleicht auch ein schönes Glas Wein zu trinken) und ein bisschen verzauberte Romantik mag – los geht’s!

Älterer Post Neuerer Post