Kein Genuß ist vorübergehend; denn der Eindruck, den er zurückläßt, ist bleibend. Goethe.
Kein Genuß ist vorübergehend; denn der Eindruck, den er zurückläßt, ist bleibend. Goethe.
Warenkorb 0

Kein Adventskaffeetrinken ohne Zimtsterne! Hier ist das Rezept.

Kulinarik & Genuss Rezepte

Zimtsterne gehören für uns genauso zu Weihnachten, wie der Kartoffelsalat mit Würstchen! Wie einfach du sie zubereiten kannst und was du dafür alles benötigst, haben wir hier zusammengefasst:

Diese Zutaten brauchst du:

  • 2 Eiweiß
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 200 g Puderzucker
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • ein bisschen Mehl
  • Zitronensaft

Und so gehts:

  1. Eiweiß und Puderzucker vermengen und zu einer gleichmäßig cremigen Masse schlagen.
  2. 1/4 der Masse in einem anderen Gefäß separieren.
  3. Die restliche Masse mit den gemahlenen Mandeln, 100 g gemahlenen Haselnüssen und dem Zimt vermengen. Erst vorsichtig unterheben und später dann richtig durchkneten.
  4. Eine ganz kleine Menge Mehl auf deine Arbeitsfläche (damit der Teig nicht klebt) und dann einen Teil der restlichen gemahlenen Haselnüsse darauf streuen. Den Teig auf diesem Haselnussbett vorsichtig ausrollen - nicht zu dünn! Falls dein Teig zu sehr am Nudelholz klebt, kannst du auch dort ganz sachte einen Mehlfilm auftragen - aber bitte nur ganz vorsichtig und nicht zu viel!
  5. Sterne ausstechen und auf deinem Backblech sammeln.
  6. Backofen vorheizen: 160°C bei Ober- & Unterhitze.
  7. Die zur Seite gestellte Puderzucker-Eiweiß-Masse mit einem Spritzer Zitrone versehen und mit der Masse die Sterne bestreichen. (Wir nutzen dafür einen kleinen Pinsel, mit einem kleinen Löffel wird das zu unsauber.)
  8. Wenn der Ofen vorgeheizt ist, dann kann das Blech jetzt für ungefähr 10 min in den Ofen.
  9. Das Blech kurz abkühlen lassen und dann die Sterne vorsichtig lösen. Sie kleben nämlich gern am Backpapier.

Jetzt musst du sie dir nur noch schmecken lassen! :)


Älterer Post Neuerer Post