Kein Genuß ist vorübergehend; denn der Eindruck, den er zurückläßt, ist bleibend. Goethe.
Kein Genuß ist vorübergehend; denn der Eindruck, den er zurückläßt, ist bleibend. Goethe.
Warenkorb 0

Gastbeitrag: Kathrins Eierschecke *Made in Saxony* #glutenfrei

Kulinarik & Genuss Rezepte

Nachdem die liebe Caro von meiner Eierschecke genascht hat und sich eine gewisse Kuchensucht bei ihr herausstellte, bat sie mich, doch mal bei ihr hier im Block das Rezept zu veröffentlichen. Dieser Aufforderung kam ich natürlich sehr gern nach.

Nun, dieses Rezept ist schon ganz schön alt. Es steht in vielen alten handgeschriebenen Rezeptbüchern sächsischer Familien und darüber hinaus. Aber immer in einer anderen Version, da die Familien über die Jahre ihre eigenen Rezepte ausprobiert und für gut befunden haben.
Ich habe dieses Rezept von meiner ehemaligen Chefin. Sie gab es mir mit dem Hinweis, dass der Kuchen immer besser gelinge, je mehr Eier er enthalte. So habe ich dieses Rezept nach meinem Gusto auch etwas abgeändert, die Eieranzahl erhöht und den Zucker reduziert.

Nun zum Rezept:
375ml Milch und
1Päckchen Vanillepudding zu einem dicken Pudding kochen.
100gr (200gr)Zucker und
100gt Butter unterheben und den Pudding abkühlen lassen.

750gr Quark,
100gr (200gr) Zucker,
1 Päckchen Vanillezucker und
2 Eier zu einer homogenen Masse verrühren.

Nun 8 Eier(5 Eier)trennen und die Eigelb unter die erkaltete Puddingmasse geben. Das Eiklar zu festem Eischnee schlagen und vorsichtig unter die Puddingmasse heben.

Jetzt kommt zuerst die Quarkmasse und dann die fluffige Puddingmasse in eine runde ausgefettete Kuchenform. Die Form wird sehr voll und der Kuchen wird souffléartig aufgehen, aber keine Angst er läuft nicht über.

Back den Kuchen bei 175 Grad Unter-und Oberhitze, ca 60 bis 90 Minuten. Die Stäbchenprobe hilft dir. Die letzten 20 Minuten kannst du auch ein Stück Alufolie, oder Backpapier auf den Kuchen legen, damit er nicht zu dunkel wird. Wenn der Kuchen zum Abkühlen aus dem Ofen kommt, wird er etwas zusammenfallen. Das tut aber dem Geschmack des Kuchens keinen Abbruch.

Viel Freude beim Backen und lasst es euch recht gut schmecken!

Noch ein Tipp: Du kannst unter die Quarkmasse auch abgetropfte Mandarinen heben, oder Himbeergelee auf die Quarkmasse tröpfeln, bevor du die Puddingmasse darauf gibst. Die in Klammern geschriebenen Angaben von Zucker und Eiern, sind das Originalrezept.

Und das ist übrigens Kathrin:
Die Wahl-Dresdnerin hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht und bekocht und -bäckt gut gelaunt so nicht nur zahlende Kunden, sondern auch Freunde Bekannte. Sie genießt das Leben in vollen Zügen und ist für jeden Unfug zu haben. Kathrin und Caro haben sich in ihrer beider Lieblings-Espresso-Bar in Dresden kennengelernt.

Älterer Post Neuerer Post